Wer mag es nicht, ein saftiges Stück Rindersteak. Egal ob rare, medium-rare oder medium (für well done kannst Du Dir direkt ein Hühnchen grillen), einem perfekt gegrilltem Steak kann ich sehr schwer widerstehen.

Dabei ist es mir auch egal, ob es sich um ein Rib-Eye Steak, Rumpsteak, Flanksteak, T-Bone Steak oder Rinderfiletsteak handelt. Beim Rind schmeckt einfach jedes Steak. Auch wenn mein absoluter Favorit das Rib-Eye Steak ist, aber dazu ein anderes mal mehr.

Leider kann man beim Grillen eines Steaks auch viel falsch machen und die schönste Fleischqualität verhunzen. Damit Dir das nicht passiert und Du das perfekt gegrillte Steak erhälst zeige ich Dir jetzt zwei Methoden mit denen Du zum perfekten Steakgenuss kommst. Viel Spaß beim nachgrillen!

Egal welchen Cut vom Rind Du als Steak grillen möchtest, kannst Du vom Ablauf her immer gleich vorgehen. Das einzige was sich ändert ist je nach Cut und Dicke des Steaks die Garzeiten. Folgende beiden Methoden führen dabei zum perfekten Steak:

Steak grillen – die „normale“ Methode

  1. Lege das gewünschte Steak rechtzeitig aus dem Kühlschrank heraus, damit das Fleisch Raumtemperatur annehmen kann. Wenn das Steak sehr kalt ist kann das schon 30 bis 60 Minuten dauern. Der Sinn der Raumtemperatur liegt daran, dass das Fleisch schneller und somit auch gleichmäßiger durchgaren kann.
  2. Heize den Grill rechtzeitig an, damit er auch schön heiß ist.
  3. Wenn das Steak Raumtemperatur angenommen hat kannst Du Dir einen Esslöffel hocherhitzbares Öl, wie z.B. Rapsöl, auf die Hand geben und damit das Steak leicht einreiben.
  4. Nun kannst Du das Steak von beiden Seiten mit Meersalz salzen. Hier scheiden sich wie so oft die Geister. Ich bin ganz klarer Fan von vorher Salzen. Ich habe das Gefühl, dass sich der Salzgeschmack viel besser ans Fleisch haftet und man hat eine schöne salzige Steakkruste. Dass das Fleisch so austrocknet ist Schwachsinn, da ich ja nach dem Salzen das Fleisch direkt auf den Grill schmeiße und nicht nochmal 30 Minuten warte. Das Salz hat somit überhaupt keine Zeit den Fleischsaft aus dem Steak zu ziehen.
  5. Egal welcher Cut und wie dick dein Steak ist grillst Du nun das Steak von jeder Seite zwei Minuten bei voller Hitze an. Die Ausnahme stellt evtl. das Flank-Steak dar, welches auch schon nach 90 Sekunden gedreht werden kann. In den zwei Minuten wird das Steak nicht berührt und nicht bewegt. Lass dem heißen Grillrost die Möglichkeit sich richtig ins Steak zu brennen. Nach den ersten zwei Minuten drehst Du einmal das Steak auf die andere Seite und lässt es erneut zwei Minuten unberührt. Bei dem ganzen Vorgang ist der Deckel des Grills die ganze Zeit geschlossen.
  6. Nach diesen vier Minuten ist der direkte Grillvorgang auch schon abgeschlossen und Du ziehst das Steak in den indirekten Bereich. Hast Du einen Grill ohne indirekten Bereich kannst Du das Steak natürlich auch im vorgeheizten Backofen fertig garen. Wie lange und bei wieviel Grad Du das Steak jetzt noch fertig garen lassen musst hängt nun von Cut, Dicke und gewünschtem Gargrad ab. Hierfür kannst Du folgende Tabelle als Richtwert nutzen:
  7. Überhaupt nichts mehr schief gehen beim Steak grillen kann Dir wenn Du ein Grillthermometer benutzt. So kannst Du die Thermometernadel schön mittig ins Steak stechen und hast so immer die Kerntemperatur im Blick. Welche Kerntemperatur welchem Gargrad entspricht kannst Du folgender Tabelle entnehmen:
  8. Wenn das Steak fertig gegart ist, solltest Du das Steak noch ca. fünf Minuten ruhen lassen. So entspannt sich das Fleisch wieder und die zusammengezogenen Fleischsäfte können sich wieder gleichmäßig im Steak verteilen. Das macht das Steak viel saftiger und der ganze Fleischsaft wird beim Anschneiden auch nicht mehr aus dem Steak laufen.

Steak grillen – rückwärts garen

Als zweite Methode, um das perfekte Steak zu grillen, möchte ich Dir das rückwärts garen vorstellen. Wie der Name schon sagt geht man den ganzen Grillprozess sozusagen rückwärts durch:

  1. Der Anfang dieser Methode ist trotzdem erstmal gleich. Auch hier solltest Du rechtzeitig das zu grillende Rindersteak aus dem Kühlschrank nehmen und Raumtemperatur annehmen lassen.
  2. Nun

Merken